Einfamilienhaus Burgenland


HAUS ILLMITZ

Wohnhaus nominiert für Holzbaupreis Burgenland 2016

Eine junge Familie mit zwei kleinen Buben wünscht sich ein Wochenendhaus im Ort der Großeltern, nicht weit vom Neusiedlersee. Längliches Grundstück, Vorderhaus als Wohnhaus, anschließend der ehemalige Stall und als Abschluß, quer-gestellt die Scheune. So reihen sich ein Dutzend Grundstücke in der gleichen alten Struktur nebeneinander. Die Familie will keinen Neubau auf der grünen Wiese. Es entstehen Gespräche über das dörfliche Leben, Überlegungen zur Neuinterpretation alter Dorfstrukturen.  Schnell entsteht die Idee alte Formen zu übernehmen, Neues in Altem zu integrieren. Die Strukturen zu bewahren und trotzdem gänzlich neu zu nutzen.

Der Stall und die Scheune werden abgerissen und die Wohnraum neu interpretiert. Eine Wohnbox aus Holz wird in die neue Scheune eingebaut, nach dem Prinzip Haus im Haus. So entsteht eine bewohnbare Zwischenzone, undefiniert, flexibel, großzügig. Das Projekt ist ein gebautes Experiment, alte Dorfstrukturen neu zu denken.

ILL_04

ILL_01

 

ILL_AXO

ILL_VN-01

ILL_VN-02

ILL_09

ILL_11

ILL_12

ILL_10

ILL

ILL

ILL-SCHN

JAHR
2014
STATUS
FERTIGGESTELLT